Archiv der Kategorie: Aktionen

Waldspaziergang Hambacher Forst

Liebe Waldschützer,

nach dem Waldspaziergang ist vor dem Waldspaziergang, wir machen weiter, wir kommen wieder.

Die Schuhe und Jacken sind getrocknet, der Wetterbericht ist vielversprechend. Auf gehts, ab gehts, zum Hambi, an und in den Wald.

Wir wissen erneut nicht, was auf uns zukommt, aber die Zahl der Anmeldungen verspricht ganz viel, wir werden wieder tausende Menschen sein, die sich dem IrRWEg in den Weg stellen, die ein eindeutiges Zeichen setzen gegen die Herren Schmitz, Pinkwart, Reul und wie sie alle heißen. Zusammen retten wir den Hambi!

Alle Neuigkeiten bis Sonntag auf meiner Webseite http://naturfuehrung.com/hambacher-forst/

Was bisher fest steht:

  • Klar ist 11.30 Uhr Treffpunkt, wegen der erneut vielen TeilnehmerInnnen kann es dauern, bis es losgeht…
  • klar ist auch, dass das Wetter viel besser sein wird als am letzten Sonntag
  • und nach vielen Gesprächen zeichnet sich ab, dass wir dem evtl. bis Sonntag geräumten Wald diesmal eine Ruhepause gönnen. Polizei und RWE haben dem Hambi großen Schaden zugefügt, natürlich gehen wir auch am Sonntag dorthin…
  • aber es bahnt sich an, dass wir unseren Spaziergang diesmal in Manheim beginnen. Im Dorf, in dem der „Rückbau“ auf Hochtouren läuft. Am Markt. Oder in der Berrendorfer Straße. Am Sportplatz.
  • von dort zum BUND-Widerstands-Acker, dann in den Restwald auf der nördlichen Seite der alten A4. Dort werden sicherlich die Rodungen beginnen, wenn RWE tatsächlich vom OVG Münster grünes Licht bekommt. Wir hoffen immer noch, dass es anders kommt.
  • An der alten A4-Trasse gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder über die Forsthausstraße zurück nach Manheim. Oder an der ehem. A4-Ausfahrt Kerpen-Buir in den Wald nach Oaktown und Gallien und wohin auch immer…
  • Gute Nachricht: die Bahn will nach einem gewaltigen Shitstorm nun die S-Bahnen im Halb-Stunden-Takt fahren lassen, ich warte noch auf Bestätigung.
  • noch eine gute Nachricht: Peter Wohlleben wird dabei sein, mit seinem Team. Und er wird zu Wort kommen, Stellung beziehen. Danke schon mal dafür.
  • noch offen: wie bekommen wir hunderte oder tausende Menschen vom Bahnhof Buir nach Manheim? Zu Fuß geht, ist aber lang. Wir überlegen gerade diverse Shuttle-Möglichkeiten, Ideen aler Art sind willkommen…

Das für den Moment,

bitte weiter die Webseite verfolgen,

http://naturfuehrung.com/hambacher-forst/

danke und bis Sonntag,

Michael Zobel und Eva Töller

Michael Zobel

Naturführer und Waldpädagoge

www.naturfuehrung.com

info@zobel-natur.de

0171-8508321

Benefiz Workshop für die Demokratische Schule Düsseldorf und für Waldkindergärten

Vom 21. bis zum 23.9. veranstalten wir, dank unserer Sponsoren Heike Niederholzer/Portraitkünstlerin/VinschgauPfadfinderstamm St. Adelheid/Köln, kultur.bz/BozenLoan Temming/Düsseldorf,Hochganghaus/Partschins,
einen familienfreundlichen Benefiz „Barfuß durchs Leben Workshop“ in der Bergnatur auf dem Hochganghaus auf 1839m, zum Thema „Gewaltfreie Pferdekommunikation & Verbindung“. Für Kinder ist die Teilnahme kostenlos.

Die Erlöse werden an den Waldkindergarten Lichtenstern am Ritten und an die Demokratische Schule Düsseldorf gespendet.

Flyer https://imgur.com/a/W1D9t5K

Der Videotrailer zum Workshop https://youtu.be/-wkt3G-jSMo

Die Eventseite lautet https://barfussdurchsleben-pferde.eventbrite.de

Das Niemandsland präsentiert ein Event zu Gunsten unseres Dauermieters Demokratische Schule.

Weihnachten im Niemandsland

Solidarität statt Weihnachtsmarktwirtschaft

Weihnachten wird unterm Baum entschieden.

Weihnachten gilt als Fest der Nächstenliebe. Doch fällt unser Blick nach draußen, können wir nichts entdecken als eine geschmückte Konsumwelt. Die Straßen werden durch Glühweinstand und Imbissbuden noch enger zugezogen. Dort lebende Menschen werden verdrängt, weil sie nicht als Konsument und daher nicht einmal als Mensch anerkannt werden. In der Vorweihnachtszeit werden sie nicht nur übersehen, sondern auch mit Gewalt vertrieben. Es reicht anscheinend nicht, dass Drogenabhängige übers ganze Jahr kriminalisiert und verfolgt werden.

Das nehmen wir nicht hin, wir setzen dem ein Licht der Solidarität entgegen. Lasst uns den Ausgegrenzten mit Geschenken begegnen, die die Wenigsten bekommen: Symbole der Anerkennung statt Konsumprodukte.

Endlich werde ich mal als Mensch gesehen, selbst bei Aktionen für Obdachlose werden wir von Sicherheitskräften und anderen Wohnungslosen ausgegrenzt, wir sind nirgends willkommen.

Hauptbahnhof Düsseldorf,
24. Dezember 2011 15.00 – 18.00 Uhr

Food Not Bombs in Kooperation mit dem Niemandsland e.V.

Ein verlassener Einkaufswagen im Niemandsland

Spendet an:

Niemandsland e.V.
GLS Bank
Stichwort: volxcafe24
Konto-Nummer: 403 363 340 0
Bankleitzahl: 430 609 67

Sachspenden abzugeben bei
Ökologische Marktwirtschaft
Heerstraße 19
40227 Düsseldorf

?Wir freuen uns über:

  • Kaffee/Tee (Fair Trade)
  • Backwerk und Zutaten zum Backen
    (bitte vegan, ohne tierische Inhaltsstoffe)